Viel ist diskutiert worden in den letzten Jahren über das Ende der Kult-Fernseh-Serie „The Sopranos“ (eine Serie aus dem italo-amerikanischen Mafia-Milieu). Was ist wirklich passiert dort im Restaurant, nachdem es dunkel geworden ist auf unseren Bildschirmen? Was führte der Typ mit dem „Members Only Jacket“ im Schilde, der in der Toilette verschwand? Hat er Tony erschossen in diesem (fernseh-)geschichtsträchtigen Moment, als der Bildschirm abrupt schwarz geworden und die Musik verstummt ist? Und hätte Tochter Meadow den Mord vielleicht verhindern können, wenn sie schneller eingeparkt und sich rechtzeitig neben ihren Vater gesetzt hätte?

Waren die Glocken-Töne, das Bild mit der orange-farbenen Katze und all die anderen Kleinigkeiten Symbole für den bevorstehenden Tod des Capo von New Jersey? „Du wirst es wahrscheinlich nicht einmal hören, wenn es geschieht …“, wurde ja bereits im Vorfeld prophezeit.

Ist Tony nun gestorben oder nicht?

Natürlich ist er gestorben. Alles andere wäre Wunschdenken. Die Musik hat endgültig aufgehört zu spielen.

Aber – wie so oft im Leben – ist alles ganz anders gewesen damals …