In den 70er Jahren brauchte es noch vier Fäuste für ein Halleluja, aber seither sind wir älter & weiser geworden – nicht nur Bud Spencer, der das Älterwerden im Grossen & Ganzen ganz charmant hingekriegt hat. Der es auch in fortgeschrittenem Alter noch ordentlich hat krachen lassen, wenngleich natürlich nicht mehr mit den Fäusten …

In diesem Artikel dreht sich alles um unsere „vier Körper“ bzw. die aufmerksame Behandlung aller dieser vier Körper und deren harmonisches Zusammenspiel untereinander – Voraussetzung für ein gutes Lebens-Gefühl:

- Der Physische Körper
- Der Mentale Körper
- Der Emotionale Körper
- Der Spirituelle Körper

Komischerweise trifft man im Leben selten Menschen, deren vier Körper einigermassen harmonisch zusammenspielen. Viel öfter trifft man auf Leute, deren eine „Körper“ stark überlastet sind und deren andere Körper eher ein Schatten-Dasein fristen. So kennen wir alle Menschen, bei denen das Denken alles andere dominiert und die zunehmend unter ihrer übertriebenen Denk-Lastigkeit leiden – weil einfach viel anderes auf der Strecke bleibt. Genauso kennen wir auch Menschen, die sich in eine abgehobene Spiritualität verrannt haben und nur noch von „Intuition“, „Herz“ und „fühlen“ sprechen. Menschen, die sich auf ihren Emotionalen & Spirituellen Körper konzentrieren und ihr Hirn scheinbar in vielerlei Hinsicht abgegeben haben. Und wir kennen auch Menschen, denen der Physische Körper alles bedeutet und die sehr weit gehen für ihr Äusseres und den Erhalt einer gewissen Jugendlichkeit. Und sie alle fühlen sich – wen wundert’s – nicht „ganz“.

Selten treffen wir auf Menschen, die alle vier Körper mit ähnlicher Aufmerksamkeit & Liebe behandeln, die auf die ganz unterschiedlichen Bedürfnisse ihrer verschiedenen Körper eingehen und keinen aussen vor lassen. Denn wir haben nicht umsonst alle vier Körper auf unseren Lebensweg mitbekommen. Wir sind weder ein grosses Hirn auf zwei Beinen, noch sind wir (nur) ein grosses Herz auf zwei Beinen, wir sind auch keine Körper-Hülle mit wenig Inhalt und ebenso wenig ein körperloses, beseeltes Wesen hier auf Erden. Wir sind Menschen mit vier wunderbaren Körpern, die sich alle auf ihre eigene Art ausdrücken & entfalten wollen.

Im Weiteren führe ich das näher aus und zeige Wege auf, die vier Körper (einigermassen) ins Gleichgewicht zu bringen – die Basis für einen gesunden, zufriedenen Alltag. Und wahrscheinlich eine der wichtigsten Erkenntnisse im Leben überhaupt.